26. Oct 2015
Fackelmarsch der „Arier“ in Mariupol
5. Sep 2015
Für Frieden im Donbass aussprechen – Dafür wurde der ukrainische Journalist Ruslan Kotsaba inhaftiert
6. Aug 2015
Ukrainische Nazis griffen erneut Gedenkfeier und Trauernde des Odessa-Massakers an
6. Aug 2015
Oberleutnant des ukrainischen Militärs erhält Ehrenauszeichnung – Ein Offizier, der betrunken mit Schützenpanzerwagen Kleinkind tötete
30. Jul 2015
„Weißer Führer“ des Neonazi-Bataillons Asow ins Europäische Parlament eingeladen

Als am 2. Mai 2014 in Odessa das Gewerkschaftshaus brannte, gab es zum einen zahlreiche Jubel-Bekundungen verschiedenster Art in den Sozialen Netzwerken, auf Facebook, Twitter, vkontakte, und zum anderen „meldeten ukrainische Medien geradezu triumphierend, „Patrioten“ hätten die „Separatisten zurückgeschlagen“. Man sei dabei, sie erfolgreich „auszuräuchern“.“

Am vergangenen Sonntag, den 29. Juni 0214, kurz vor Ablauf der verlängerten Waffenruhe, demonstrierten in Kiew „mehrere hundert Mitglieder der ukrainischen Spezialeinheiten Asow, Ajdar und Donbass, die im Osten der Ukraine gegen die Separatisten kämpfen“, gegen diese Waffenruhe – und ernteten den Applaus von Tausenden. Eine Demonstration für Krieg, inmitten einer europäischen 3-Millionen-Metropole.

Wir sind sehr besorgt aufgrund dieser und ähnlicher Ereignisse in der Ukraine, und möchten Ihnen aus diesem Anlass ein Buch vorstellen, das sich mit dem Phänomen des ukrainischen Nationalismus näher beschäftigt, und laden Sie hiermit herzlich zu unserer Veranstaltung ein: Am kommenden Montag, den 7. Juli um 19:00 Uhr, im Musiksaal in der 6. Etage des Russischen Hauses der Wissenschaft und Kultur.

neonaziMaidan

Die Autoren Alexey Kochetkov und Stanislav Byshok werden persönlich ihr Buch „Neonazis & Euromaidan“ vorstellen. Sie beschreiben darin die Entwicklung der ukrainischen nationalistischen Gruppen von 1991 bis in unsere Tage, mit Schwerpunkt auf die Geschichte der Swoboda-Partei (infolge des Euromaidan an der Regierung beteiligt) und auf die außerparlamentarische Bewegung „Rechter Sektor“. Im Zentrum steht die Frage: Wie konnten radikale Nationalisten zur treibenden Kraft der ukrainischen Revolution werden?

Die Präsentation erfolgt auf Russisch und wird konsekutiv auf Deutsch übersetzt.

Veranstaltungsdatum:
7. Juli um 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur
Friedrichstraße 176 – 179
10117 Berlin

U-2: Stadtmitte
U-6: Französische Straße