26. Oct 2015
Fackelmarsch der „Arier“ in Mariupol
5. Sep 2015
Für Frieden im Donbass aussprechen – Dafür wurde der ukrainische Journalist Ruslan Kotsaba inhaftiert
6. Aug 2015
Ukrainische Nazis griffen erneut Gedenkfeier und Trauernde des Odessa-Massakers an
6. Aug 2015
Oberleutnant des ukrainischen Militärs erhält Ehrenauszeichnung – Ein Offizier, der betrunken mit Schützenpanzerwagen Kleinkind tötete
30. Jul 2015
„Weißer Führer“ des Neonazi-Bataillons Asow ins Europäische Parlament eingeladen

Der blutige Vorfall ereignete sich in dem kleinen ukrainischen Dorf Melioratyvne, an der nah gelegenen Großstadt Dnipropetrovsk. Es entbrannte ein starker Konflikt zwischen den Dorfbewohnern und bewaffneten Söldner des „Aydar“ Battalion, die für die Ukrainische Regierung gegen das Donbass kämpft. Mitten in der Nacht versuchten die Söldner einen Abriss an der einzigen Lenin Statue, die sich im Dorf befinden, durchzuführen. Als die Dorfbewohner die Söldner zur frage stellten, wieso sie kamen, um das zu tun, entfachte ein Konflikt. Etwa 20 Zivilisten wurden schwer verletzt. Als Polizeibeamte am Tatort eintrafen, standen sie neben den Kämpfern des „Aydar“ Battalions und unternahmen nichts. Über diesen Vorfall wurde in den ukrainischen Medien nicht berichtet.

Unbenannt


Unbenannt

Der Ukrainische Geheimdienst SBU hat auf seiner Webseite veröffentlicht, dass er einen Mann festgenommen hat, der Mitglied der Untergrundorganisation „Revolutionäre Kommunisten“ sei. Es ist Alexander Gerasimov – Parteiunabhängiger ukrainischer Kommunist. Er wurde verhaftet wegen dem Vorwurf, er wollte die Schaffung einer kommunistischen Terrorgruppe organisieren. Es konnten jedoch keine Waffen gefunden werden, sondern lediglich linke Zeitschriften, die ihm angelangten werden. Die Verbreitung von „kommunistischer Propaganda“ wurde in der Ukraine seit 9.04.2015 gesetzlich verboten (siehe Publikation auf der Webseite des Ukrainischen Parlaments).

Unter dem Verbot stand auch die Kommunistische Partei KPU und die linke Organisation Borotba. Wegen dem Besitz der Publikationen von Borotba wurde auch Alexander Gerasimov vom ukrainischen Geheimdienst verhaftet.

Quelle:

Webseite des SBU


4xl4Is1PlHg

Igor Khakimzyanov ist der Verteidigungminister der selbsternannten Volksrepublik Donetsk. Er wurde von der Ukrainischen Armee am 7. Mai 2014 in Mariupol festgenommen und wird im Gefängnis gefoltert. Amnesty International Ukraine berichtete über diesen Fall. Das Ukrainische Komitee für Menschenrechte fordert die sofortige Freilassung von Igor Khakimzyanov.

Am 7. Mai 2014 schrieb Oleg Lyashko, (Politiker, Abgeordneter des Parlaments und Präsidentschaftskandidat) einen Beitrag auf seiner Webseite, auf der ein Video eines Verhörs und Misshandlung von zwei Gefangenen zu sehen war. Diese Szene fand in einem Auto, angeblich nahe des Flughafens von Mariupol, statt. Es fällt auf, dass die Männer ihre Hände hinter dem Rücken gefesselt haben. Sie saßen mit Säcken auf dem Kopf im Auto, bis der Politiker Oleg Lyashko den bewaffneten Männern den Befehl gibt, den Sack zu entfernen.

Jemand entfernt die Taschen mit einem Messer. Einer der Gefangenen ist Igor Khakimzyanov, Minister der Verteidigung der selbsternannten Volksrepublik Donetsk. Er ist fast völlig nackt, mit zwei tiefen Schnitten am Körper, die bluten. Der andere Mann ist vollständig bekleidet.

Die Männer geben während ihrer Vernehmung wieder, dass sie am Tag zurvor verhaftet wurden. Ein weiterer Mann wurde nahe der Polizeistation gefangen genommen, während die Nummernschilder vorbeifahrender Autos kontrolliert wurden. Es wird deutlich, dass der Fragende die Kommandos erteilt. Man sieht mindestens 8 nicht identifiziertePersonen in schwarzer Uniform in dem Auto. Vier von ihnen sind schwarz bekleidet und haben Balaclava über dem Kopf und halten Kalaschnikows. Der Mann der die Fragen stellt droht Igor Khakimzyanov mit lebenslanger Haft. Am Ende des Videos wird Khakimzyanov mit dem anderen Gefangenen zu einem Hubschrauber geführt und es ist nicht klar, wer der Eigentümer dessen ist oder wo sie hin gebracht werden. Ihre Augen werden verbunden. Der Mann der die beiden verhört verkündet, dass sie für einen geplanten Angriff auf das Ukrainische Militär festgenommen wurden. Es gibt keine weiteren Beweise für diese Behauptung.

Ein weiteres Video zeigt Igor Khakimzyanov fast völlig nackt in einem kleinen Raum sitzend vor den Füßen seiner Entführer. In diesem Video, das vor dem anderen geschossen wurde, hat er noch keine Wunden. Dies lässt uns vermuten, dass Igor Khakimzyanov Folter ausgesetzt ist.

Mehr Bilder von der Festnahme von Igor Khakimzyanov:

Wir fordern dringend Maßnahmen der ukrainischen Regierung, um Igor Khakimzyanov freizulassen.