26. Oct 2015
Fackelmarsch der „Arier“ in Mariupol
5. Sep 2015
Für Frieden im Donbass aussprechen – Dafür wurde der ukrainische Journalist Ruslan Kotsaba inhaftiert
6. Aug 2015
Ukrainische Nazis griffen erneut Gedenkfeier und Trauernde des Odessa-Massakers an
6. Aug 2015
Oberleutnant des ukrainischen Militärs erhält Ehrenauszeichnung – Ein Offizier, der betrunken mit Schützenpanzerwagen Kleinkind tötete
30. Jul 2015
„Weißer Führer“ des Neonazi-Bataillons Asow ins Europäische Parlament eingeladen

In Kiew demonstrieren seit gestern Nacht rechtsradikale Demonstranten, teilweise schwer bewaffnet, vor dem Ukrainischen Parlament (Werchowna Rada) gegen ein Gesetz zur Dezentralisierung der Ukraine. Nachdem das Gesetz in der Rada heute verabschiedet wurde, versuchten die Demonstranten das Gebäude zu stürmen; die Lage eskalierte.

Die Nationalisten haben die zur Sicherung der Rada entsandten Sicherheitskräfte mit Stahlknüppeln, Rauchbomben und einer (evtl. hausgemachten) Handgranate attackiert. Diese wiederum gehen mit Tränengas, Blendgranaten und Knüppeln gegen die Randalierer vor, zu denen u.a. Anhänger der offen rassistischen Swoboda-Partei und des Rechten Sektors, der auf VKontakte und seiner Website zum Stürmen des Parlaments aufruft, gehören. Es könnte sich hierbei um ein weitere Nachricht an Poroschenko handeln, dem die Rechtsradikalen seit Monaten damit drohen, ihn zu stürzen und die Macht vollständig an sich zu reißen.

Über hundert Sicherheitskräfte sind teilweise schwer verletzt, 122 Menschen sind im Krankenhaus, darunter auch Journalisten; es soll zudem Tote geben. Ausmaß und Folgen der Konflikte sind noch nicht abzuschätzen, da sie noch anhalten (Stand: 17.00 MESZ, 31. August 2015). Poroschenko will in einer Fernsehansprache die Unruhen adressieren.

bild von demo demo2

demo3

rechter sektor demo4 demo5